Pech im Finale

23.11.2003

Rosendahl/Stuttgart – Ein wenig Pech hatte Balkenhol-Schülerin Carola Koppelmann in Stuttgart beim Finale um den Piaff-Förderpreis. Nachdem die junge Warendorfer Berufsreiterin im Laufe der Saison spektakulär alle (bis auf eine) Qualifikationsprüfungen mit ihrem Pferd Le Bo gewonnen hatte, patzte das Paar ausgerechnet im Finale und belegte hinter Ellen Schulten-Baumer "nur" Platz zwei. "Vor dem Finale war Le Bo hier im Training in Top-Form", so Balkenhol. "Dummerweise wurde er aber kurz vor dem Turnier noch einmal nachgeschoren, regte sich dabei auf , rutschte weg und verletzte sich leicht." Das geschwollene Vorderfußwurzelgelenk wurde zwar fleißig gekühlt und behinderte den Wallach auch nicht, trotzdem waren Le Bo und seiner Reiterin ein wenig von der Rolle und nicht so konzentriert wie gewohnt


[ Zurück ]