Im Urlaub viel zu bedenken

05.09.2008

Rosendahl – Nach den Anstrengungen der US-Sichtungen und der Olympischen Spiele gönnt sich Klaus Balkenhol gemeinsam mit Ehefrau Judith derzeit ein paar Tage Urlaub. Allerdings geht es dabei natürlich nicht so ganz ohne Pferde. So ist er am 16. September im Rahmen der Reiterforen in der Daimler Niederlassung Freiburg Referent zum Thema "Entwicklung und Problemerkennung beim Dressurpferd". Darüber hinaus nutzt der ehemalige Olympionike die Zeit, sich über kommende Aufgaben Gedanken zu machen. Sein Vertrag als Coach der US-Dressur-Equipe läuft Ende des Jahres turnusmäßig aus, Trainingsanfragen aus aller Welt flattern beinahe täglich ins Haus. Und auch eine erneute Zusammenarbeit mit Nadine Capellmann ist nicht ausgeschlossen. "Schon in Hongkong wurde ich von verschiedenen Seiten angesprochen, ob ich Nadine nicht wieder trainieren könnte", so Balkenhol. "Wir haben uns inzwischen unterhalten, entschieden ist allerdings nichts." Ebenso wenig wie über eine weitere Tätigkeit für den US-Dressurverband. "Natürlich erfülle ich zunächst einmal wie geplant meinen Vertrag bis Ende des Jahres. Ob und in welcher Weise es anschließend eine weitere Zusammenarbeit mit den amerikanischen Reitern geben wird, muss neu überdacht werden. Darüber wird es zu gegebener Zeit Gespräche geben." Fest steht lediglich, dass Balkenhol ab 2009 verstärkt die für England reitende Laura Bechtolsheimer, die bereits seit längerem sporadisch bei ihm in Rosendahl reitet, auf internationaler Ebene trainieren wird.


[ Zurück ]