Undankbarer vierter Platz für US-Equipe

14.08.2008

Hongkong - Eigentlich waren sie als Medaillen-Favoriten nach Honkong geflogen. Doch dann kam alles anders und am Ende blieb nur der undankbare vierte Platz. Mit 67,819 Prozent landete die von Klaus Balkenhol trainierte US-Dressur-Equipe knapp hinter den Dänen auf Rang vier und verpasste damit die Bronze-Medaille. Gute Leistungen zeigten Courtney King mit Mythilus (70,458%) und Steffen Peters mit Ravel (70,000%). Einen Ausreißer nach unten erlitten allerdings Debbie MacDonalds und Brentina, sonst eine sichere Bank auf gute Noten. Die Stute präsentierte sich in Hongkong weit unter Form und baute Fehler nach Fehler in der Prüfung ein, so dass am Ende nur enttäuschende 63 Prozent blieben. Da es nach neuem Reglement, nach dem die Mannschaften nur noch aus drei Reitern bestehen, kein Streichergebnis mehr gibt, ging die Note voll ins Mannschafts-Ergebnis ein. Die Runde der besten 25 erreichten Courtney King und Steffen Peters, die nun im Grand Prix Spezial um den Einzug ins Einzel-Finale kämpfen werden. Die 15 bestplatzierten Reiter aus dem Spezial reiten in der Kür um die Einzel-Medaillen, wobei die Ergebnisse aus Spezial und Kür addiert werden.


[ Zurück ]