Trauer im Stall Balkenhol

20.04.2006

Rosendahl – Einen harten Schicksalsschlag gilt es derzeit für Balkenhol-Tochter Anabel zu verkraften. Little Big Man, ihr hochtalentiertes Nachwuchspferd und in den Startlöchern für seine erste Grand-Prix-Saison, musste einen Tag vor ihrem Geburtstag eingeschläftert werden. Der neunjährige Landro L-Sohn litt an einem bei Pferden sehr selten vorkommenden Magenkrebs. Zuvor war er bereits einige Wochen wegen Magengeschwüren in Behandlung gewesen, als sich bei einer Kontrolluntersuchung die Diagnose Krebs herausstellte. "Die Geschwüre waren offenbar eine Reaktion auf den bereits seit längerem bestehenden Krebs", so Anabel Balkenhol. "Damit hatte keiner gerechnet. Wir sind alle furchtbar traurig. Litti war so ein wunderbares Pferd, nicht nur sportlich gesehen. Er hatte auch einen großartigen und ganz besonderen Charakter. Er war immer freundlich, zutraulich, vorsichtig und enorm leistungsbereit. Ich verneige mich vor diesem Pferd. Er hat sich nie hängen lassen, hat bis zuletzt alles gegeben. Er wird mir unendlich fehlen. Mich tröstet jetzt nur zu wissen, dass er nicht mehr leidet. Nun trabt er mit Goldi und Ernie auf der ganz großen Wiese." Um ihre Tochter zumindest ein wenig zu trösten, schenkten ihr ihre Eltern Littis Bruder Little Big Brother zum Geburtstag. "Er ist erst zweijährig und ein ganz anderer Typ. Aber auch er ist sehr menschenbezogen und ein wirklich tolles Pferd."


[ Zurück ]