U.S.-Reiter im Finale stark

24.04.2005

Las Vegas – Sehr zufrieden ist U.S.-Coach Klaus Balkenhol mit seinen amerikanischen Reitern. Zunächst hatten sich alle vier für die Kür im Finale um den Dressurweltcup qualifiziert. Und auch hier bewiesen sie, dass mit den U.S.-Dressurreitern nach wie vor zu rechnen ist. Platz drei für Debbie McDonald und Brentina, Platz vier für Robert Dover, der per Wild Card einen Startplatz im Finale erhalten hatte, und Platz sechs für Leslie Morse und Kingston waren ein ausgezeichnetes Ergebnis. Lediglich Guenter Seidel und Aragon blieben hinter den Erwartungen zurück und konnten den Trainingsrückstand, den Seidel durch seinen kürzlich erlittenen Muskelfaserriss im Oberschenkel hatte, noch nicht wieder voll wett machen. Das Ergebniss des Weltcup-Finales im Einzelnen: 1. Anky van Grunsven (Niederlande)/ Keltec Salinero, 86,725 % 2. Edward Gal (Niederlande)/Geldnet Lingh, 85,225 % 3. Debbie McDonald (USA)/Brentina, 83,450 % 4. Robert Dover (USA)/FBW Kennedy, 80,100 % 5. Andreas Helgstrand (Dänemark)/ Blue Hors Cavan, 78,500 % 6. Leslie Morse (USA)/Kingston , 78,475 % 7. Jan Brink (Schweden)/Bjorsells Briar, 77,375 % 8. Hubertus Schmidt (Borchen-Etteln)/Aramis, 77,200 % 9. Sven Rothenberger (Niederlande)/Barclay II, 75,250 % 10. Carl Hester (Großbritannien)/Escapado, 73,475 % 11. Lone Joergensen (Dänemark)/ Hardthof´s Ludewig G, 72,275 % 12. Guenter Seidel (USA)/ Aragon, 70,650 %


[ Zurück ]