Zurück

Triumph für Belli und Helen in Stuttgart

"Mit zwei Schülerinnen hier so abgeschnitten zu haben, macht mich wirklich stolz. Stuttgart ist immer ein besonderes Turnier, und in diesem Jahr hätte es nicht besser gehen können", freute sich Klaus Balkenhol zum Abschluss des diesjährigen Stuttgart German Masters in der Schleyerhalle, das seiner Tochter Anabel und seiner Schülerin Helen Langehanenberg jeweils zwei fantastische Siege bescherte.
Belli erzielte mit Dablino im Grand Prix und im Special Ergebnisse knapp unterhalb der 76% und sicherte sich den Titel des "German Master". Dablino wusste mit frischen, flüssigen Runden zu überzeugen und setzte in Stuttgart ein deutliches Ausrufezeichen.
Ein unvergessliches Erlebnis wurde die Weltcup-Kür am Samstag Nachmittag für Helen Langehanenberg. Vor ausverkauftem Haus präsentierte sie mit Damon Hill erstmals ihre neue Kür und wurde vom Publikum begeistert gefeiert. Nach dem Sieg im Grand Prix mit persönlichem Bestergebnis von 82,788% gewann sie auch die Stuttgarter Weltcup-Etappe und erzielte auch hier mit 86,775 ein Ergebnis, das nicht nur einen weiteren persönlichen Rekord bedeutete, sondern auf diesem Turnier bislang auch nur von Edward Gal und Totilas übertroffen wurde.

Alle Ergebnisse und Protokolle aus Stuttgart