Zurück

Hagen: Dablino wird Dritter im Grand Prix

Mit 75,4% sicherte sich Anabel heute im stark besetzten Grand Prix der Special-Tour in Hagen Platz drei. Nach dem gelungenen Saisonstart in Aachen vor zwei Wochen zeigten sich die beiden jetzt noch einmal in gesteigerter Form und begeisterten mit vielen Höhepunkten, allerdings leider auch einem Reiterfehler: "Man möchte ja meinen, dass ein Pferd mit so viel Grand-Prix-Erfahrung allmählich selbst bis neun zählen kann, aber nein, ich habe Dablino signalisiert, nach sieben Zweierwechseln aufzuhören, und das hat er auch brav getan. Das hat uns natürlich viele Punkte gekostet, und auch die Neuner-Note, die wir für die Einerwechsel bekommen haben, konnte das nicht mehr retten", so Anabel, die insgesamt aber hoch zufrieden mit Dablinos erstem internationalem Auftritt nach der langen Pause war.

Die Ergebnisse